Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07-06-2020, 19:51   #1
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.172
Euro Bund-Future

  • Die Euro-Staaten nehmen "wie blöde" Schulden auf, um Konjunkturprogramme aufzulegen.
  • Die EZB "druckt" gleichzeitig jede Menge Geld, um diese und andere Schulden zu kaufen.
  • Trotzdem sollten insgesamt - wegen der rasant wachsenden Rückzahlverpflichtungen bei gleichzeitig ungewissem Ausgang der aktuellen "Konjunkturprogramm-Spekulation" (insbesondere der Bundesregierung) die Zinsen/Renditen steigen und die Staatsanleihen-Kurse fallen.
  • Die Bundesregierung ist objektiv - aus völlig nachvollziehbarem Grund - zu einem gigantischen "Spekulanten" geworden! Und zwar durch die politisch nachvollziehbar motivierte Wette (!!!), dass all diese riesigen neuen Schulden irgendwann später (durch nachfolgende Generationen) schon irgendwie als Steuereinnahmen "hereinkommen" und also zurückgezahlt werden können. Das ist Prinzip Hoffnung! Für den Markt ist das ein zunehmendes Ausfallrisiko!
  • Falls diese "Wette" aber künftig dem Markt zunehmend nicht gedeckt erscheinen sollte (durch eine wieder anziehende Konjunktur), dann werden die Risikoaufschläge des Marktes - die Zinsen - immer höher werden, und zwar exponentiell schneller höher steigen, je mehr diese Wette "schlecht" erscheinen sollte.
  • Entsprechend würde es für renditehungrige Anleger im außereuropäischen Ausland immer attraktiver, diese Bund-Futures mit ihren dann irgendwann attraktiven (also nicht mehr negativen) Renditen zu kaufen. Folglich sollte der Euro als Trend (!) aufwerten, wegen dieser ausländischen Kapitalzuflüsse hinein in diese (aus den negativen Renditen allmählich in den "+-Bereich" hochtauchenden) Zinsen/Renditen der Staatsanleihen. Folge: Die wohl als Trend steigenden Zinsen = fallenden Kurse beim Bund-Future entsprechen einem anderen - damit korrespondierenden - Trend: Einem ansteigendem EUR/USD. Was wiederum jene "Wette" der Bundesregierung ("wir verschulden uns durch Ausgabe von Bund-Futures und zahlen das später durch Steuereinnahmen eine erflehten künftigen tollen Konjunktur wieder zurück) mit der Zeit - wohl ab irgendwann mittelfristig - dem Markt immer riskanter erscheinen lassen sollte: Die Exporte der Exportnation Deutschland würden durch einen als Trend steigenden Euro (relativ zu den Währungen der Kundenländer) immer teurer, also weniger Aufträge/Gewinne, also eine zunehmend "schlechte Wette". Eine sich selbst verstärkende Spirale käme in Gang - mit fürchterlichen Folgen!

GDBR10:IND - Germany Generic Govt 10Y Yield: https://www.bloomberg.com/quote/GDBR10:IND

Sehr gute Charttechnik: https://de.investing.com/rates-bonds...treaming-chart

Die Rendite des Bund-Butures: BX:TMBMKDE-10YGermany 10 Year Government Bond (XTUP)













+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nun die Kurse: EURO-BUND-FUTURES (FGBL) - EUX/C2
https://www.comdirect.de/inf/futures...Type=candle&e&

all data:



5y:


2y:


1y:


6m:


3m:


14d:









EURO BUND FUTURE (FGBL) - EUX/20200908, offenbar 8.September 2020









Unten:
  1. weekly
  2. daily
  3. 4-Std.
  4. hourly
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg BF_weekly.jpg (50,7 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg BF_daily.jpg (56,6 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg BF_4H.jpg (54,1 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg BF_hourly.jpg (57,7 KB, 2x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (08-06-2020 um 15:53 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten