Alt 24-11-2019, 18:00   #46
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
S&P 500 Volatilität im houry




Geändert von Benjamin (05-07-2020 um 11:39 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26-12-2019, 18:44   #47
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
EUR/USD beeinflusst die Index-Performance bei einem Index-Vergleich zw. DAX und den US-Indices:
EUR/USD absolut und in %, 3 Jahre: https://www.comdirect.de/inf/waehrun...t=&rel=true&e&
3y:




Index-Vergleich unter gleichen Bedingungen:
- alle in €
- alles als Index-Zertifikat von BNP Paribas


3y:

6m:

3m:

1 Monat:






Angehängte Grafiken
Dateityp: png US new corona cases.png (14,0 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: png US new corona cases_2.png (23,3 KB, 3x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (05-07-2020 um 12:28 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07-01-2020, 10:14   #48
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
SPX-Short WKN: KA83RJ , endlos
ISIN: DE000KA83RJ5
Emittent Citi
Citi-Daten zum Short: https://de.citifirst.com/DE/Produkte..._P_500/KA83RJ/
Am 03.07.20:
  • Hebel 7,67
  • Knock Out 3.528,0640 USD

Short-Einstieg entsprechend dem Prozedere dargestellt im untersten Posting #50: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...8&postcount=50

Die "c":
Evtl. liegt der theoretisch optimale Einstiegspunkt bei diesem Short so bei 2,5€ ??? To be confirmed vor Einstieg, da Theorie und Praxis nicht übereinstimmen müssen!!!
Evtl. liegt die "c" auch bereits vor, und zwar am Donnerstag, den 02.07.20 (3165,5 im Index, 3,24€ im Short ).

Wahrscheinlich wird die "c" aber kaum/nur wenig über dem Indexhoch am 08.06.20 bei 3233 bzw. beim Short unter 2,76€ enden.


Vorsicht beim Short-Einstieg ist deshalb geboten, weil der reale Möglichkeitsbereich für die "c" in diesem "riesigen" gelbem Rechteck liegt, für diesen hochprozentigen Short wird das nur dann akzeptabel, wenn ein risikominimierendes Einstiegsprozedere sorgfältig vorher geplant wird:

Immer Index-Schwäche erst ausreichend zeigen lassen bevor man los-shortet. Keine Hast! Bei der großen erwarteten Abwärtsstrecke machen ein paar Punkte (wegen Risikominimierung) nicht viel aus! Siehe die Diskussion im untersten ausführlichen Posting.

Erhofftes Kursziel ist der Bereich knapp bis bzw. um 10€ herum:


Stop-Loss ist der mutmaßliche Level der "c", später im Gewinn entsprechend nachführen.


4m:


1m:


14d:


10d:

5d:



2d:
Folgend der Versuch einer bullischen Zählung; unter grüner waagerecher Linie aber eher weiter runter. Alternativ liegt bei der grünen " ii?" eine "b" vor, die dann folgende impulsive "c" wäre bald zu Ende und es geht weiter runter.


intraday:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SPX-Short1.jpg (35,1 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg SPX-Short2.jpg (34,9 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg SPX-Short3.jpg (28,3 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: png SPX-Short5png.png (23,5 KB, 3x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (05-07-2020 um 16:48 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-01-2020, 11:05   #49
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Dow-Flat_2.png (28,3 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg SPX-Hoch2.jpg (33,7 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: png SPX-Hoch_JFD.PNG (41,7 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wo ist die c.jpg (60,8 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Wil1.jpg (50,5 KB, 3x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (03-07-2020 um 23:23 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03-07-2020, 10:23   #50
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
Das Corona-Virus hat (zunehmend) die Kontrolle in den USA und beeinflusst künftig Investitionsentscheidungen stärker!
Die Fallzahlen steigen! Corona-Eindämmungsentscheidungen werden weitgehend unkoordiniert auf unterster regionaler - und damit wissenschaftsferner - Ebene getroffen, also dort, wo man am wenigsten von dem Virus versteht. Geleitet werden diese Entscheidungen dann oft von ökonomischen und wahltaktischen Erwägungen, nicht von Erfordernissen des Gesundheitsschutzes der breiten Bevölkerung!

Die Kurve der täglichen Neuinfektionen steigt immer stärker, wie diese Grafik zeigt. Da ist vermutlich eine riesige Aufwärtswelle im entstehen - die mit einer entsprechenden Abwärtswelle im S&P 500 korrespondieren dürfte:


Der S&P 500 bildete "Corona" bereits ab durch
  1. den Beginn eines Abwärtstrends - mit der ersten Abwärtswelle beginnend beim ATH im Februar 2020 und endend beim Crash-Tief im März 2020.
  2. Danach folgte eine Aufwärtsbewegung vom Crash-Tief im März bis zum "Sommer-Hoch 2020".
  3. Nun sollte eine zweite Abwärtswelle beginnen - quasi die 2. Corona-Welle!

These: Der S&P 500 dürfte die "Corona-Zuspitzung" (= V-förmige Erholungserwartungszerschlagung) künftig abbilden!

Definition: "S&P 500" meint hier den "echten" Index vom Chicago Mercantile Exchange (CME), also nicht die Indikation von irgendwelchen Banken.

Bislang haben wir im 1-Monat-Chart (!! also einer kleineren zeitlichen Ebene als oben im Big Picture!!) als Ausgangsbasis für diese künftige "Corona-Abbildung" charttechnisch eine Flat-Korrektur rauf vor uns, und zwar beginnend am Verlaufstief am 15.06.2020:
a rauf bis 16.06.20
b runter bis 29.06.20
c rauf bis - "um dieses verlängerte 4.Juli-Wochenende herum": Ende der Flat-Korrektur rauf.

Der S&P 500 hat imo kurzfristig nun 2 Möglickeiten:
  • Entweder die "c" ist oben gerade gemacht worden, dann jetzt längere Zeit abwärts. Die "c" läge hier bereits ganz leicht über der "a" (=Normalfall-Anforderung erfüllt). Der Trendkanal der Aufwärtsbewegung wurde bereits verlassen, das könnte alles dazu passen.
  • Oder die "c" oben kommt erst noch kurzfristig (rechnerisch ideal: 3189,6, CME-Kurs) bzw 3190 (Gap-Close)), um danach erst die erwartete längere Abwärtsbewegung zu sehen. Das Argument für diese Variante: Der Dow ist noch nicht so weit: Dessen "c" liegt aktuell noch unter dem "a-Endpunkt". Das spricht dafür, dass es in beiden Indices noch kurz etwas rauf geht - also im SPX diese "Oder-Variante" hier gespielt wird.
Für die nächsten Wochen dürfte die längere Abwärtsbewegung nach der "c" (das ist die "Corona-Abbildung") recht wahrscheinlich kommen, und zwar mit Kurszielen (zunächst) im Bereich 2950, 2700, 2600!

Fraglich ist also nur noch kurzfristig, wo genau die "c" des Flat rauf endet bzw. endete, siehe oben.

Was ist eine "Flat-Korrektur"?

Hier die "Flat-Korrektur bei einem Aufwärtstrend - hier vorliegenden realen Fall jetzt die Grafik gedanklich "umdrehen", da ein Abwärtstrend erwartet wird.


Nun zum Check dieser These "Flat-Korrektur" hier die großen US-Indices + DAX, alle jeweils 1 Monat im daily Chart, alle zeigen so eine "Flat-Korrektur" (bei den beiden NASDAQ's evt. unsicher):

Angehängt der hourly der CME-Kurse, also des "echten" Index aus Chicago, Stand 02,07.20, eod..



1 Monat S&P 500 INDEX:
(Beim Wilshire 5000 Total Market Index sieht es ähnlich aus, siehe Charts ganz unten).



Beim Kursziel gibt es beim S&P 500 oben 2 Marken, abhängig davon, welche Quelle für die Indexkurse man in den beiden folgenden hourly charts jeweils nutzt:
  • Den realen Index in Chicago (CME-Kurse, identisch mit dem oben gezeigten Comdirect-Chart):
  • Oder die Index-Indikation der JFD-Bank, die auch heute am US-Feiertag Kurse angibt:


Die Kursziele "oben" für ~Montag, Dienstag oder Mittwoch (=7. - 9.. Juli, = Shorteinstiegs-Zeitpunkte) werden in obigem Chart angegeben. Primär:
  • 3196, oder
  • 3190,
  • oder eben einer der im o. g. Chart genannten Ziele,
  • oder die 3252 (=62er einer Fibonacci-Projektion, hier in obigem Chart nur ganz oben als roten Strich erkennbar), hatte ich im Chart vergessen zu erwähnen.
Oder ich liege falsch, es bleibt "oben" beim S&P 500-Index-Hoch vom 02.07.20 und es geht demnach gleich weiter runter. Das wäre schlecht, da ich meine Shorts von gestern (02.07.20) heute verkauft habe...

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit liegt die "c" irgendwo im gelben Rechteck im folgenden 4-Stunden-Chart (die 3371 dort ist das 162er der "a" - mehr geht in einem Flat für die "c" nicht):

Die Indikatoren wollen bereits runter; schätze, dass jene 3371 (als Maximum im Möglichkeitsspektrum) nur wenig Chancen haben.

Bald werden wir es beim S&P 500 genau wissen!

++++++++++++

1 Monat DOW JONES INDUSTRIAL AVERAGE INDEX -
zuerst real + aktuell, dann das EW-Modell dazu:




Dann das EW-Modell Stand 02.06.20:

Die "c" des Flats sollte minimal über dem Tageshoch am 26.06.20 liegen!!! Bei NYSE-Kursen also mindestens 26611 + 1.
Evtl. wird noch das Gap geschlossen bei 26.983.
Maximum ist wohl das Hoch vom 08.06.20 bei 27.580. Diese Zahl sollte oben auch in der folgenden Grafik stehen - darin also ein Tippfehler, sorry.





++++++++++++

1 Monat Nasdaq-100 Index:

Der Nasdaq-100 Index passt nicht so richtig: Es gibt 3 Varianten, blau bärisch, rot bullisch und die EDT-Variante. Die Entscheidung zwischen diesen 3 Varianten sollte sehr bald kommen:
  1. Entweder es bleibt unter ca. 10413, dann blau.
  2. Oder es geht deutlich drüber, dann rot.
  3. Oder es gibt ein EDT ab der roten a links unten mit einem finalen Hoch deutlich später ("c" etwa am 08.07.20) etwas über 10413 an oder leicht über der dünnen oberen Trendlinie im Chart unten:

++++++++++++

1 Monat Nasdaq Composite Index:

++++++++++++

1 Monat XX:W5000FLT - Wilshire 5000 Total Market Index

Eine genaue und sehr gute Analyse vom Wilshire 5000 Index findet sich hier: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...1&postcount=20
Das dort angedeutete Kursziel für die "c" im Wilshire 5000: Etwa 32500 - wohl schon am Montag. Das ist dann wohl allgemein das Short-Einstiegssignal!

Der folgende Bildausschnitt aus dieser Analyse gibt den Überblick und zeigt zudem,dass es unmittelbar nach dieser "c" (=[II]) sehr lange und tief abwärts gehen dürfte, nämlich im ausschnittsweise hier zitierten Chart als [III] runter!


Der "Big Picture-Zusammenhang (entnommen aus oben zitierter Analyse) zeigt, wie riesig weit es evtl. nach dieser "c" runter gehen könnte: bis etwa 14.000 im Wilshire 5000!!! Wer auch immer im Januar 2021 in den USA das Präsidentenamt bekommt - er wird auf einem Scherbenhaufen sitzen!!!


Hier nun der aktuelle 1-Monatschart (daily) des Wilshire 5000:

Weil bei diesem Index der obige daily qualitativ so schlecht ist hier als Ausnahme noch davon der hourly 10d-Chart:


Und weil es so schön hierher passt auch noch 1-Monat der DAX - zuerst real, dann das EW-Modell mit der "c" etwas über dem Ende der "a" ("c" bei ~12700?) wohl am 08.07.20.
Die "c" im DAX könnte bereits am Donnerstag, den 03.06.20 fertig sein bei 12.568. Sie dürfte maximal unter 12927 enden:


Das DAX-EW-Modell:


++++++++++++

1 Monat der französische CAC 40 Index, WKN: 969400
erwartete Kursziele sind 4752 oder 4692 oder 4554 oder andere, siehe die beiden angehängten Charts, beide mit 4-Std.-Kerzen, aber jeweils unterschiedliche Kursquellen:

Kurse Paris:


Kursindikation JFD-Bank:


Kandidat für CAC 40-Shorteinstieg (bei dem im Chart genannten Short WKN KA9X95, siehe dessen Charts hier): https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...1&postcount=17


Der Index:


Mehr Charts zu diesem Index hier:
https://www.ftor.de/tbb/showthread.p...70#post1267570

++++++++++++

Trading-Ansatz beim S&P 500:

Sofern a=c angenommen wird, dann errechnen sich bei den Indices jeweils diese Kursziele für die “c” und damit für den Einstieg in mittelfristige Shortpositionen:
  • S&P 500, (CME-Kurse): 3190, = zusätzlich Gap-Close, das macht dieses Kursziel sehr wahrscheinlich!
  • DOW (NYSE) 26.738
  • NASDAQ 100 (NASDAQ): 10.560
  • DAX: (Xetra) 12,976 (12.587 = 62er der Projektion)
Ein Shorteinstieg sollte risikominimiert erst nach nachgewiesener Schwäche erfolgen. Also gestaffelt jeweils nach der ersten vollen "erfolgreichen"
  1. Stundenkerze
  2. 4-Stundenkerze
  3. Tageskerze
jeweils in die bärische Richtung (also im Gewinn) vorgenommen werden.

Stop-Loss jeweils knapp über den o.g. Kurszielen für die "c".


Beim S&P 500, (CME-Kurse) liegt das ideale (und imo wahrscheinliche) Kursziel für die Shortpositionen
  • beim 62er Retracement der Aufwärtsbewegung vom März bis Juli 2020: 2590 ! Das ist zum einen "die übliche" Retracemenrausdehnung und zum anderen stimmt es hier praktisch genau überein mit dem 50% Retracement auf einer höheren Ebene, siehe unten.
  • Mindestens sollte das 38er erreicht werden bei 2835.
  • Das 50%-Retracement liegt bei 2712,5


Falls noch bärischer A=C angenommen wird auf noch höherer Ebene, also
A = der Crash von Febr. – März 2020
B = die Aufwärtsbewegung vom Low im März 2020 bis Juli 2020
C = die Abwärtsbewegung vom Juli 2020 bis irgendwann im Sommer/Herbst,
dann liegen die Kursziele (CME-Kurse):
  1. nur theoretisch zu notieren, unwahrscheinlich, wäre sehr merkwürdig kurz: mindesten zum 38%er der A: ca. 2731
  2. zum 50% der A: ca. 2589 (wäre praktisch identisch mit dem 62er der oberen Kurszielableitung bei 2590, damit sehr wahrscheinlich!!!
  3. zum 62% der A (ca. 2447) oder
  4. zu 100% der A (ca. 1988), zu bewerten insbesondere im Zusammenhang mit der o.g. Analyse des Wilshire 5000 - Indes, nach der "jetzt" eine [II] eines Abwärtsimpulses gemacht wird, gefolgt von einer tief liegenden [III].

Ein möglicher Short für die Umsetzung inkl. Details zum Einstieg wird oben im Posting #48 gezeigt: https://www.ftor.de/tbb/showpost.php...0&postcount=48

Der aktuelle S&P 500 (CME-Kurse):
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SPX-hourly.jpg (64,8 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Flats.jpg (23,5 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg NDX-Flat.jpg (42,2 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg DAX-Flat.jpg (38,5 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Dow-Flat.jpg (29,9 KB, 3x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (05-07-2020 um 23:06 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06-07-2020, 14:08   #51
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
Angesichts der aktuellen gewaltigen Sprünge nach oben bei den chinesischen Indices drängt sich mir auf, dass evtl. beim S&P 500 die im oberen Posting erwartete bärische Entwicklung doch noch weiter weg ist, nämlich erst nach Ende eines laufenden Aufwärtsimpulses, der so etwa (gepeilt) bis Ende Juli 2020 laufen könnte bis in den Bereich des bisherigen großen Februar-Hochs, siehe den angehängten daily Chart.

Zu beachten die Indis im daily: Eher long!
Trading: Long mit eher engem Stop-Loss bis zum Bereich des bisherigen großen Februar-Hochs, JFD-Bank-Kurse um 3394 herum. Ist aber schwierig wegen vieler Fallstricke auf dem Wege... besser einfach kaufen und liegen lassen bis Ende Juli, solange es zu passen scheint?
Einstiegs-Timing noch zu bestimmen.

Erste Tappe dürfte wohl das Juni-Joch sein, gefolgt von einer seichten Korrektur.

Aktuell 3177, also demnach insgesamt Aufwärtspotential von ca. 6,8%.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SPX-Top2.jpg (58,1 KB, 3x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (06-07-2020 um 14:26 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-07-2020, 23:49   #52
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
Evtl. sehen wir gerade im daily und im 4-Std.-Chart (letzterer ist angehängt) ein EDT?
Kursziel 3227
etwa am 23.07.2020
?
Das würde dem NDX etwas mehr Zeit lassen, ob sein 162er noch weiter oben zu erreichen...

2 Monate (CME-Kurse):

14 Tage:


Angehängt: 4-Std.-Chart, 14.07.2020
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg SPX-EDT1.jpg (60,1 KB, 2x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (14-07-2020 um 23:58 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-07-2020, 23:33   #53
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.142
TRADING NATION (USA):
Virus surge and new China tensions could spark a 20% to 30% market meltdown, long-time bull Ed Yardeni warns
PUBLISHED SUN, JUL 19 2020

by Stephanie Landsman, https://www.cnbc.com/2020/07/19/melt...eni-warns.html

Zitat:
Long-time market bull Ed Yardeni is getting nervous for the first time since the March 23 rebound.

He warns new risks from the U.S. surge in coronavirus cases to renewed tensions with China could spark a 20% to 30% meltdown.
  • Stocks are not cheap
  • handling the opening up of our economy and social distancing
Zitat:
“We’re seeing major states reversing the reopenings of their economies. So, all this good news we’ve gotten in May and June on the economic front, including even the unemployment numbers, is vulnerable,” Yardeni noted. “On top of all that we’ve got an increasingly and potentially dangerous conflict between the United States and China escalating again.”
Zitat:
Target less volatile regions with fewer virus cases — particularly China, Japan and Europe.

“Those markets are a heck of a lot cheaper than ours when you look at forward P/Es [price to earnings],” he added. “It may be time to start looking overseas to see if there are better values with solid growth stories.”
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 14:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.