Alt 08-09-2013, 20:10   #1
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
Shiller KGV

02.09.2013, Guy Wagner, Banque de Luxembourg:

Quelle. http://www.businessclub-luxemburg.de...eba02616454ac0

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-919345.html

US-Aktien so teuer wie vor 75 Jahren: http://www.handelsblatt.com/finanzen...3270392-2.html
Zitat daraus:
Zitat:
Auffällig ist, dass diesmal einer langen Phase massiver Überbewertung in den 90ern nur ein kurzer Abschnitt folgte, in denen Aktien relativ günstig zu haben waren (2002). Anschließend schoss das Shiller-KGV sofort wieder nach oben. Blickt man jedoch in die Vergangenheit, dann folgten Phasen mit langer Überbewertung stets ebenso lange Zeiträume, in denen Aktien günstig waren, wie in den 70ern und 80ern. Ausgeprägte Bärenmärkte endeten erst dann, wenn Aktien zuvor lange Zeit wenig kosteten.
-------------------

Zitat:
As the chart below illustrates, the P/E10 closely tracks the real (inflation-adjusted) price of the S&P Composite. In fact, the detrended correlation between the two since 1881, the year when the first decade of average earnings is available, is 0.9976. (Note: A perfect positive correlation would be 1 and the absence of correlation would be 0).

Zitat:
in times of critical importance, the conventional P/E ratio often lags the index to the point of being useless as a value indicator.
Zitat:
Shiller refers to this ratio as the Cyclically Adjusted Price Earnings Ratio, abbreviated as CAPE, or the more precise P/E10, which is my preferred abbreviation.
Zitat:
We can also use a percentile analysis to put today's market valuation in the historical context. As the chart below illustrates, latest P/E10 ratio is approximately at the 89th percentile of the 1592 data points in this series.

Zitat:
A more cautionary observation is that when the P/E10 has fallen from the top to the second quintile, it has eventually declined to the lowest quintile and bottomed in single digits. Based on the latest 10-year earnings average, to reach a P/E10 in the high single digits would require an S&P 500 price decline below 550. Of course, a happier alternative would be for corporate earnings to continue their strong and prolonged surge. If the 2009 trough was not a P/E10 bottom, when might we see it occur? These secular declines have ranged in length from over 19 years to as few as three. The current decline is now in its 13th year.
Quelle mit diversen weiteren Charts:
Is the Stock Market Cheap? By
by Jill Mislinski, 12/1/16 (Doug Short) http://www.advisorperspectives.com/d...-Valuation.php
http://www.advisorperspectives.com/d...k-market-cheap

Geändert von Benjamin (11-12-2016 um 15:57 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11-12-2016, 15:48   #2
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
Freitag, 09.12.2016 - 14:30 Uhr
meint Oliver Baron, Redakteur hier http://www.godmode-trader.de/artikel...crashs,5018203
sinngemäß dies:

Shiller-KGVs für alle im S&P 500 enthaltenen Aktien seit dem Jahr 1881:



Die Anteilsscheine der US-Unternehmen sind in Bezug auf ihr Ertragspotenzial so hoch bewertet wie nur vor den Crashs in den Jahren 1929 und 2000.

Shiller-KGV = CAPE-Ratio (Cyclically Adjusted Price-to-Earnings Ratio)

Beim Shiller-KGV wird der Kurs nicht durch den aktuellen Gewinn je Aktie, sondern durch deren 10-Jahres-Durchschnitt geteilt. Der Gewinn je Aktie wird außerdem inflationsbereinigt. Das Shiller-KGV bezieht sich in der Regel auf Aktienindizes wie den S&P 500.

Der Vorteil des Shiller-KGV:
Konjunkturelle Gewinnschwankungen werden größtenteils ausgeglichen und verfälschen das Ergebnis weniger. Denn in Boomphasen steigen gewöhnlich nicht nur die Kurse, sondern auch die Gewinne der Unternehmen. Dieser Anstieg ist aber in der Regel nicht nachhaltig. Durch das Shiller-KGV wird der Kurs ins Verhältnis zur längerfristigen Gewinnstärke eines Unternehmens gesetzt, nicht zur aktuellen Gewinnhöhe.

Eine Untersuchung von Vanguard aus dem Jahr 2004 ergab, dass keine Kennzahl die künftige Aktienmarktentwicklung so treffsicher vorhersagt wie das Shiller-KGV. Rund 43 Prozent der längerfristigen Marktentwicklung lassen sich durch das Shiller-KGV prognostizieren.

Allerdings gibt es auch Kritik am Shiller-KGV:
So haben sich die Bilanzierungsregeln, nach denen Unternehmen ihre Gewinne berechnen, über die Zeit stark verändert. Einige Beobachter meinen deshalb, dass das Shiller-KGV aktuell zu hohe Werte ausweist.

Die Überbewertung bedeutet nicht, dass es demnächst zum Crash kommen muss. Phasen von Überbewertungen können teilweise auch mehrere Jahre anhalten.

Würde das Shiller-KGV "nur" auf seinen langfristigen Durchschnittswert von 16,7 zurückfallen, entspräche das einem Kurseinbruch von rund 40 Prozent.
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-07-2019, 15:55   #3
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
Mittwoch, 06.03.2019:


Quelle: https://www.godmode-trader.de/artike...worden,6953659
__________________
Beste Grüße, Benjamin
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15-07-2019, 11:01   #4
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
Crestmont Market Valuation Update: June 2019
by Jill Mislinski, 7/1/19, https://www.advisorperspectives.com/...date-june-2019



################################################## ###

Der US-Aktienindex ist in den letzten Quartalen vor allem wegen den Kursgewinnen der ganz großen ca. 10 US-Unternehmen gestiegen (vor allem Microsoft), die hunderte anderen Unternehmen in jenem breiten US-Index machten diesen Anstieg viel weniger stark mit.

Trend: Die ganz großen Unternehmen (primär im Technologiesektor) mit vergleichsweise wenig Personal werden immer fetter, die anderen kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die viele Arbeitsplätze haben, fallen zurück und würden bei einer Rezession auch am stärksten leiden.
Werden die Margen der Unternehmen sinken – was kommen wird – dann erkennen wir das an zunehmenden Entlassungswellen… was dann wohl die politische Stimmung in den Staaten beeinflussen wird, dadurch werden Wahlergebnisse entsprechend ausfallen, entsprechend dann politische Entscheidungen zustande kommen…

Info dazu:
Looking at the winners and losers on the trip to 3,000 by the S&P 500
PUBLISHED WED, JUL 10 2019, UPDATED WED, JUL 10 2019
Bob Pisani, https://www.cnbc.com/2019/07/10/look...he-sp-500.html
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-07-2019, 13:48   #5
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
S&P 500 Earnings Per Share.
12-month real earnings per share — inflation adjusted, constant May, 2019 dollars

Current 12 month EPS: 135.39, Reported Mar 2019
https://www.multpl.com/s-p-500-earnings
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Earnings.jpg (25,9 KB, 1x aufgerufen)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-07-2019, 13:51   #6
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
S&P 500 Real Earnings Growth
S&P 500 real earnings growth rate per year. Annual percentage change in 12 month S&P 500 Real Earnings Per Share (inflation adjusted).
https://www.multpl.com/s-p-500-real-earnings-growth
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ear-gro.jpg (27,5 KB, 1x aufgerufen)
__________________
Beste Grüße, Benjamin
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-07-2019, 13:56   #7
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
Shiller PE Ratio

Current Shiller PE Ratio: 30.79 {+0.14 (0.46%)}
4:00 PM EDT, Wed Jul 24, 2019
https://www.multpl.com/shiller-pe
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Shiller.jpg (29,1 KB, 1x aufgerufen)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-07-2019, 14:03   #8
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
World Semiconductor Sales and S&P 500 EPS (EPS = earnings per share)
T
ight relationship between world semiconductor sales and S&P 500 earnings per share.


https://www.isabelnet.com/world-semi...nd-sp-500-eps/
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-07-2019, 14:07   #9
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374
S&P 500 1-Month Volatility History Since 1928 and VIX Since 1990
The stock market crash of 1929, the Black Monday of 1987 and the global financial crisis in 2008 were the most extreme events.

Picture source: Goldman Sachs Global Investment Research
https://www.isabelnet.com/sp-500-1-m...ix-since-1990/


S&P 500 1-Year Volatility vs. EPS Revisions
This chart from SG shows a good correlation between earning revisions and the S&P 500 1-year volatility.

https://www.isabelnet.com/sp-500-1-y...eps-revisions/
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-07-2019, 14:26   #10
Benjamin
TBB Family
 
Registriert seit: Mar 2004
Beiträge: 10.374


[IMG]The yield curve first inverted in March. This is nothing to ignore.[/IMG]


June 23, 2019 by Seth Levine -
https://integratinginvestor.com/wp-c...edgraph-13.png
-------------------------------


Quelle: PMI Juni 2019: Weitere Wachstumsverlangsamung
Publiziert am 01.07.2019, Autoren: procure.ch, Credit Suisse https://www.procure.ch/magazin/artik...verlangsamung/
-------------------------------


https://integratinginvestor.com/wp-c...2-1024x412.png
--------------------------------------


Zitat:
Key Metrics
 Earnings Scorecard: For Q2 2019 (with 16% of the companies in the S&P 500 reporting actual results), 79% of S&P 500
companies have reported a positive EPS surprise and 62% of companies have reported a positive revenue surprise.
 Earnings Growth: For Q2 2019, the blended earnings decline for the S&P 500 is -1.9%. If -1.9% is the actual decline for the
quarter, it will mark the first time the index has reported two straight quarters of year-over-year declines in earnings since Q1
2016 and Q2 2016.
 Earnings Revisions: On June 30, the estimated earnings decline for Q2 2019 was -2.7%. Six sectors have higher growth
rates today (compared to June 30) due to positive EPS surprises.
 Earnings Guidance: For Q3 2019, 6 S&P 500 companies have issued negative EPS guidance and 5 S&P 500 companies
have issued positive EPS guidance.
 Valuation: The forward 12-month P/E ratio for the S&P 500 is 17.0. This P/E ratio is above the 5-year average (16.5) and
above the 10-year average (14.8).
Quelle: John Butters, Senior Earnings Analyst, jbutters@factset.com
July 19, 2019
https://www.factset.com/hubfs/Resour...ght_071919.pdf
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Yield.PNG (38,9 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg used.jpg (31,2 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: png forecast.PNG (211,0 KB, 1x aufgerufen)

Geändert von Benjamin (25-07-2019 um 14:52 Uhr)
Benjamin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Es ist jetzt 12:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Sie haben dieses Thema bewertet: